Raucherentwöhnung

Raucherentwöhnung durch Hypnose

Raucherentwöhnung

Nach einer Sitzung Rauchfrei
Raucherentwöhnung dauert nur 120 Minuten.

Ohne Nebenwirkungen
Keine Entzugserscheinungen, keine Gewichtszunahme.

Kein Ersatz für Zigaretten
Sie ernähren sich wie gewöhnlich, und sogar noch gesünder.

Raucherentwöhnung durch Hypnose zählt zur effektivsten und nachhaltigsten Methodik überhaupt. Die Erfolgsrate ist sehr hoch und ihre Effektivität wurde bereits in verschiedenen Umfragen bestätigt(Fernseher, Zeitschriften). Es wird weder mit Ersatzdrogen noch anderen Mitteln gearbeitet und es gibt keinerlei Nebenwirkungen; viele Menschen haben weder mit Entzugserscheinungen noch mit starken Gelüsten zu kämpfen. Bereits nach einer Hypnose - Sitzung werden Sie zum Nicht Raucher. Kognitive Strukturänderung und Hypnose bieten fantastische Möglichkeit für immer Nicht Raucher zu bleiben. Damit wir höchste Erfolgsquote erreichen können, verläuft Raucherentwöhnung durch Hypnose in eine individuelle Sitzung. Sie werden ganz persönlich betreut und unterstützt.

Seit 2007 führt Andreas Mehlmann die Raucherentwöhnungen durch. Als erfahrener Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeut entwickelte er spezielle und universelle Methode, die jedem Raucher die Raucherentwöhnung erfolgreich zu meistern hilft um für immer Rauchfrei zu bleiben. Seine Erfolgsquote liegt über 90%.

Probieren Sie Raucherentwöhnung durch Hypnose - Wir helfen Ihnen!

rauchkopf


Ihre Vorteile

  • Bessere Gesundheit.

  • Mehr Energie und Ausdauer.

  • Freiheit: keine Zigarette kaufen müssen.

  • Geld sparen: ca. 6 Euro pro Tag x 365 Tagen = 2190, - Euro im Jahr.

Ablauf der Raucherentwöhnung durch Hypnose

ziggaretteausgedruckt

Um die beste und dauerhafte Effektivität zu erreichen, bieten wir die Raucherentwöhnung in 2 Sitzungen an.

In der ersten Sitzung wird genau evaluiert, welche unbewusste Gründe für das Rauchen bestehen und das feste Raucher-Denkmuster wird verarbeitet. Danach werden Sie in die Hypnose versetzt und die Raucherentwöhnung wird durchgeführt.

Bereits nach der ersten Sitzung haben Sie die Möglichkeit Ihr Rauchfreies Leben zu genießen. In folgende Sitzung werden die Erfolge mit Hypnose fest verankert, um die Effektivität dauerhaft zu ermöglichen.

Warum Individuelle Raucherentwöhnung?

Rauchen-Knopf

Sanft und Effektiv
Sie fühlen sich absolut wohl

Für immer Rauchfrei bleiben
Niemals im Leben Rauchen wollen

Exklusive Raucherentwöhnung
Fühlen Sie sich verstanden

Individuelle Raucherentwöhnung bietet Möglichkeit tatsächliche Ursache des Rauchens rauszufinden und aufzulösen. Die Techniken aus der Hypnosetherapie raffinieren diese Möglichkeit enorm. Nur durch Auflösung von dem Problem führt die Raucherentwöhnung zu keinem Symptom Verschiebung.

Durch persönliche Betreuung haben Sie weitere Vorteile wie professionelle Beratung bei belastenden Lebenssituationen und Krisen.

Raucherentwöhnung - Sie haben absolut nichts zu verlieren, aber können vieles gewinnen!

• Was bringt mir das Rauchen?
• Genieße ich es wirklich?
• Habe ich mich verpflichtet, mir diese Dinger Leben lang in den Mund zu stecken und mich damit zu ersticken?
• Warum tue ich das eigentlich?
• Muss ich es wirklich tun?

Falls Sie versucht haben, Ihr Gewissen mit irgendwelchen sinnvollen Argumenten zu beruhigen, muss ich leider diese Illusion auflösen.

Es gibt keinen einzigen sinnvollen Grund zu rauchen. Das Rauchen bringt ÜBERHAUPT NICHTS Sinnvolles!

Stressabbau? - ganz im Gegenteil, Nikotin setzt Ihr Körper unter Stress. Nikotin wirkt direkt negativ auf das vegetative Nervensystem. Es ist nur eine Täuschung, entspannt zu sein - und für wie lange? 10-20 Minuten? Ändert sich Ihre Situation dadurch? - Nein. Sie bleiben weiterhin im Stress.

Es schmeckt? - haben Sie schon vergessen, wie Sie nach dem ersten Zug an einer Zigarette gehustet und fast gekotzt hätten?

Wenn es Ihnen doch schmeckt, haben Sie schon einmal versucht es aufzubrühen?

1. Nikotin-Sucht

Nikotin ist eine rasch wirkende Droge, die uns sehr schnell süchtig macht. Sie ist sehr tückisch und erzeugt Abhängigkeit bereits nach der ersten gerauchten Zigarette. Nach jedem Zug wird eine kleine Dosis Nikotin durch das Blut ins Gehirn transportiert. Das führt dazu, dass das Glücks-Hormon Dopamin ausgeschüttet wird, was unser Gehirn in Glücksgefühle versetzt und verknüpft das Rauchen sofort mit allen anderen angenehmen Dingen wie zum Beispiel Essen, Trinken und Sex. Aus diesem Grund "schmeckt" uns die Zigarette nach dem Essen, dem Alkohol oder wenn wir gestresst sind und Abwechslung brauchen. Es gibt uns dieses täuschend echte Gefühl, das wir tatsächlich Zigarette genieß en. Die Angst vor der Raucherentwöhnung resultiert davon, die Leere die daraus entsteht, nicht mehr mit Glücksgefühlen kompensieren zu können. Es gibt aber gute Nachrichten für Sie: Obwohl Nikotin uns sehr schnell süchtig macht, ist die Abhängigkeit davon nie besonders intensiv. Bereits nach drei Wochen wird Nikotin in unserem Körper abgebaut. Noch dazu sind die Entzugssymptome so geringfügig, dass die meiste Raucher kaum gemerkt haben daran gelitten zu haben.

2. Gehirnwäsche

Der wichtigste Grund, warum Raucherentwöhnung einem nicht so leicht fällt. Menschen werden vom Kleinkindalter täglich mit unterschwelligen Botschaften bombardiert, die uns einreden, Zigaretten würden uns entspannen, uns Selbstbewusster und stärker machen. Diese Informationen festigen sich ungefiltert im Unterbewusstsein. Zigarettenwerbung darf angeblich nicht im Fernsehen gezeigt werden, aber wir sehen versteckte Werbung in Filmen, wo die Darsteller genüsslich eine Zigarette anzünden. Dazu kommt noch, dass unsere Kinder alltäglich Ihre Vorbilder rauchen sehen, sei es Vater, Mutter, volljährige Geschwister, Onkel, Opa, Nachbar, Polizist oder Feuerwehrmann, es macht für das Kind nichts aus - die positive Bilder speichern sich im noch wachsenden Gehirn ab. Menschlicher Unterbewusstsein denkt mit Bildern. Es nicht leicht diese positiven Bilder vom Rauchen umzuprogrammieren und dem Unbewusstem klar machen, dass das Rauchen nichts bringt und absolut schädlich ist. Hypnose ist deswegen als effektive Methode zur Raucherentwöhnung bekannt, da man unter Hypnose diese positiven Bilder über das Rauchen verändern kann. Seit einigen Jahren werden auf die Zigarettenschachtel aufklärende Sprüche und Krankheitsbilder abgebildet. Ich kenne keinen Raucher, dem diese Botschaften Angst gemacht haben, weiter zu Rauchen Ganz im Gegenteil, die Ängste, die aufgerufen werden sollen, rufen eine Assoziation mit schönen, glänzenden Päckchen hervor.

Die Gehirnwäsche ist die Hauptschwierigkeit bei der Raucherentwöhnung. Sie hat eine sehr starke Wirkung, die Sie sich bewusst machen müssen.

Entzugserscheinungen Bis zu drei Wochen nach Ihrer letzten Zigarette sind möglich, aber kein Muss. Und die Entzugssymptome sind so geringfügig, dass die meiste Raucher kaum gemerkt haben, daran gelitten zu haben. Es wird keine körperlichen Schmerzen geben, Sie werden lediglich merken, dass nach dem Essen oder in einer Stresssituation Ihnen etwas fehlt. In solchen Situationen müssen Sie sich ganz schnell ablenken und sich auf irgendetwas anderes fokussieren.

Ich werde zunehmen - ja, es könnte passieren. Aber keine Panik, es sind nur 2-4 Kilogramm, die Sie danach ganz schnell wieder verbrennen können. Ihr Körper stellt Stoffwechsel um und in den ersten Wochen kann es dazu kommen, dass Sie leicht zunehmen werden, Raucherentwöhnung macht nicht fett. Es besteht aber auch die Gefahr, dass Sie statt zu Rauchen viel Essen. Achten Sie darauf, dass Sie gesund essen und regelmäßig Sport treiben. Essen ist kein Ersatz für das Rauchen.

Stressbewältigung

Es ist eine irrtümliche Illusion, dass Rauchen Stressfreier macht. Denken Sie jetzt an solche Situation. Sie stehen unter Stress und denken gleich an eine Zigarette zu rauchen um sich zu entspannen. Währendem Sie rauchen, entspannen Sie sich tatsächlich (scheinbar), aber nach paar Minuten stecken Sie in den selber Stresssituation drin wie vorhin. Jetzt sogar noch mehr gestresst, da Nikotin anfängt sich im Blut abzubauen und Ihr Gehirn erste Ihnen erste Signale gibt, die nächste Zigarette zu rauchen. Ein Teufelskreis, der nur mit Raucherentwöhnung unterbunden werden kann. Ein besseres Stress-Management ist die bessere Alternative, und vor allem die gesünderer.

Und so erholt sich der Körper nach der letzten Zigarette

gewichtsreduktion

Innerhalb von 20 Minuten nach der berühmten "letzten Zigarette" laufen im Körper eine Reihe organischer Veränderungen an,
die über Jahre fortgesetzt werden. Nach:

- 20 Minuten: Blutdruck und Puls sinken auf normale Höhe - Körpertemperatur von Hände und Füße steigt auf normale Höhe.

- 8 Stunden: Kohlenstoffmonoxid- und Sauerstoffspiegel im Blut sinken auf die normale Höhe.

- 24 Stunden: Rückgang des Herzinfarkt - Risikos.

- 48 Stunden: Ner venenden beginnen mit Regeneration - Geruchs - und Geschmacksrezeptoren arbeiten verstärkt.

- 2 Wochen - 3 Monaten: Blutkreislauf stabilisiert sich - Gehen wird leichter - Lungenfunktion verbessert sich um ca. 30% .

- 1 - 9 Monaten: Rückgang von Hustenanfällen, Verstopfung der Nasenhöhlen, Abgespanntheit und Kurzatmigkeit - Flimmerepithel der Lunge wird wieder aufgebaut, → Schleimabbau und allgemeine Reinigung der Lunge sowie Verringerung der Infektionsgefahr - Körperliche Energiereserven erhöhen sich.

- 1 Jahr: Zusätzliches Koronarinsuffizienzrisiko fällt auf Hälfte des Risikos eines Rauchers.

- 5 Jahren: Lungenkrebs - Todesrisiko des früheren Durchschnittsrauchers (1 Schachtel pro Tag) verringert sich um fast die Hälfte - Herzinfarkt - Risiko verringert sich in einem Zeitraum zwischen 5 und 15 Jahren auf das eines Nichtrauchers - Krebsrisiko von Mund, Luft - und Speiseröhre verringert sich auf die Hälfte des Risikos eines Rauchers.

- 10 Jahren: Lungenkrebsrisiko ist das eines Nichtrauchern - Präkanzerose Zellen werden ausgeschieden und ersetzt - Krebsrisiko von Mund, Luft - und Speiseröhre, Harnblase, Nieren und Bauchspeicheldrüse sinkt.